Willkommen bei Network & Security     remoteshell-security.com
Partnerseiten
login.php?sid=00f420b2e68bbec5842e8f676bd3eb51 profile.php?mode=register&sid=00f420b2e68bbec5842e8f676bd3eb51 faq.php?sid=00f420b2e68bbec5842e8f676bd3eb51 memberlist.php?sid=00f420b2e68bbec5842e8f676bd3eb51 search.php?sid=00f420b2e68bbec5842e8f676bd3eb51 index.php?sid=00f420b2e68bbec5842e8f676bd3eb51

Foren-Übersicht » Sicherheit Allgemein » Rechte/Gesetze bezüglich WLAN
Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen 
Rechte/Gesetze bezüglich WLAN
BeitragVerfasst am: 22.02.2008 15:41 Antworten mit Zitat
duddits
Anmeldedatum: 03.01.2006
Beiträge: 569
Wohnort: /proc




Hallo zusammen,

kennt einer von euch eine Seite bzw. entsprechende Gesetzes-Passagen wie es um die Benutzung Accesspoints geht, wenn diese komplett offen sind.

Unter offen verstehe ich das sich jeder 0815-Anwender mit dem Accespoint verbinden kann und auf kosten des jenigen Surfen kann.

Wer haftet, falls über die Internetverbindung des Betroffenen Schabernack (also Straftaten) betrieben wird.

Gruß
Daniel

_________________
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!

Jabber ID: duddits@amessage.info
Webseite: http://www.remoteshell-security.com
Weblog: http://blog.remoteshell-security.com
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Jabber ID
BeitragVerfasst am: 22.02.2008 19:38 Antworten mit Zitat
Cerox
Anmeldedatum: 31.12.2005
Beiträge: 782
Wohnort: Engelskirchen




Zitat:
Wer haftet, falls über die Internetverbindung des Betroffenen Schabernack (also Straftaten) betrieben wird.


Es haftet der Betreiber des WLANs, bzw. derjenige, auf den der Telefon-/Internetanschluss läuft.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
BeitragVerfasst am: 22.02.2008 22:06 Antworten mit Zitat
duddits
Anmeldedatum: 03.01.2006
Beiträge: 569
Wohnort: /proc




Ok, vielen dank, das ist genau das was ich wissen wollte.
Habe gerade auch noch ne Seite gefunden, welche darüber berichtet:
http://www.recht-im-internet.de/themen/wlan.htm

Gruß
Daniel

_________________
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!

Jabber ID: duddits@amessage.info
Webseite: http://www.remoteshell-security.com
Weblog: http://blog.remoteshell-security.com
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Jabber ID
BeitragVerfasst am: 22.02.2008 23:39 Antworten mit Zitat
Cerox
Anmeldedatum: 31.12.2005
Beiträge: 782
Wohnort: Engelskirchen




Bitte nicht immer diese Uralt-Quellen, wir leben im Jahr 2008 und der Beitrag ist vom Dezember 2004.

Zitat:
Das Einloggen in ein ungeschütztes Netzwerk ist strafrechtlich nicht relevant. Allerdings kann der unerbetene Surfer dem Betreiber gegenüber zur Erstattung der dadurch gegebenenfalls entstandenen Kosten verpflichtet sein.


Ich kann dir die aktuelle Gesetzeslage nicht sagen, aber diese Aussage wird mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr stimmen. Du machst dich auch strafbar, wenn du in ein fremdes Haus geht, bei dem die Haustür offen steht; das ist beim WLAN nichts anderes.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
BeitragVerfasst am: 23.02.2008 02:43 Antworten mit Zitat
duddits
Anmeldedatum: 03.01.2006
Beiträge: 569
Wohnort: /proc




Hallo,

natürlich stimme ich Dir zu, nur kann man in unserem lieben Staat nur für eine Straftat angeklagt werden, die auch als solche erkannt wird.
Daher würde mich der entsprechende Paragraph interessieren.

Ich denke man könnte als Jurist versuchen, sich je nach Fall auf folgende Paragraphen aus den Strafgesetzbuch zu berufen:

-§ 257 Begünstigung (ganz oben)
-§ 202a Ausspähen von Daten:
StGB Strafgesetzbuch hat Folgendes geschrieben:
(1) Wer unbefugt sich oder einem anderen Zugang zu Daten, die nicht für ihn bestimmt und die gegen unberechtigten Zugang besonders gesichert sind, unter Überwindung der Zugangssicherung verschafft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Daten im Sinne des Absatzes 1 sind nur solche, die elektronisch, magnetisch oder sonst nicht unmittelbar wahrnehmbar gespeichert sind oder übermittelt werden.



Allerdings muss ich mir die Frage stellen, was ist, wenn ich mich aus versehen mit einem offenen Acces-Point verbinde, ohne mein Zutun.

Beispiel:
Wenn ich mein Linux-System starte, versucht es sich direkt mit einem Access-Point zu verbinden. Stehen mehrere zur Auswahl, entscheidet es sich nach der Qualität des Signals. Nun, wie sieht Rechtslage aus, wenn ich mich beim Booten meines Systems mit einem offenen Access-Point verbinde?

Meine Vermutung ist, das wenn ich nicht auf die Dienstleistung des Access-Pointes zurück greife, ich mich nicht Strafbar mache, da ja keine Straftat vorliegt. Wenn ich jedoch Surfen würde, so denke ich, liegt es schlussendlich daran, wie gut mein Anwalt ist. Denn wenn der Betreiber dieses offenen Access-Pointes eine Flatrate hat und die Leistung dieser weit über den Bedarf desjenigen ist, so würde ich ihn ja auch nicht Wirtschaftlich schaden.

Naja zum Glück bin ich kein Jurist, allerdings würde mich hier mal die Aussage eines solchen interessieren Very Happy

Gruß
Daniel

_________________
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!

Jabber ID: duddits@amessage.info
Webseite: http://www.remoteshell-security.com
Weblog: http://blog.remoteshell-security.com
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Jabber ID
BeitragVerfasst am: 23.02.2008 12:56 Antworten mit Zitat
Cerox
Anmeldedatum: 31.12.2005
Beiträge: 782
Wohnort: Engelskirchen




Deine berufliche Orientierung wird vor Gericht natürlich auch eine Rolle spielen. Ein IT-Student, der Linux verwendet, verbindet sich nicht versehentlich mit anderen offenen WLANs und surft dann über diese - eine schlechtere Ausrede gibt es nicht.

Bzgl. 202a (1):
Hierbei musst du eine Zugangssicherung umgehen, was beim offenen WLAN nicht der Fall ist.

Alles in allem sind diese Diskussionen hier riskant und nutzlos, da wir als Laien in diesem Bereich keine vernünftige Beurteilung abgegeben können. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass meine oben angeführten Behauptungen nicht der Wahrheit entsprechen müssen und nur meine Vermutungen wiederspiegeln.

Am besten fragst du einen Anwalt, wie die Situation aussieht, wenn du offenen WLANs verwendest. Auch Googeln hilft hier nicht weiter, da du dann nur Beiträge anderer Laien findest, die sich auch nur ihren eigenen Reim bilden.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Rechte/Gesetze bezüglich WLAN
Foren-Übersicht » Sicherheit Allgemein
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 1  

  
  
 Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen  


Forensicherheit

Powered by phpBB © 2001-2004 phpBB Group
phpBB Style by Vjacheslav Trushkin
Deutsche Übersetzung von phpBB.de


remoteshell-security.com | Partner | Boardregeln | Impressum